Meine Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich der Reizkonfrontation und der Therapie der Chronischen Depression.

Chronische Depression
Cognitive Behavior Analysis System of Psychotherapy (CBASP), Das CBASP ist die bislang einzige speziell zur Behandlung chronischer Depressionen entwickelte und überprüfte Methode. Das CBASP-Manual umfasst lerntheoretische Aspekte (klassisches und operantes Konditionieren), Aspekte des Modelllernens (A:Bandura), der Entwicklungspsychologie (Piaget) und der interpersonellen Therapie (Kiesler). Im Vergleich zur interpersonellen Therapie ist CBASP direktiver. Von der kognitiven Verhaltenstherapie unterscheidet sich CBASP durch seinen Fokus auf der Vermittlung spezifischer sozialer Fertigkeiten durch den kontrolliert-persönlichen Einsatz der therapeutischen Beziehung zur Verhaltensmodifikation.

Reizkonfrontation
Reizkonfrontation bzw. Expositionsverfahren gelten als hocheffizientes Standardverfahren innerhalb der kognitiven Verhaltenstherapie und kommen hauptsächlich bei Angststörungen, Zwangsstörungen, Essstörungen, Alkoholabhängigkeit und Posttraumatischen Belastungsstörungen zum Einsatz. Ziel ist eine Verbesserung der Symptomatik durch eine gezielte Konfrontation mit den bisher vermiedenen Reizen. Dies ist eine anstrengende und schwierige Therapie. Deshalb ist eine detaillierte, in jedem Schritt plausible und nachvollziehbare Vorbereitung unabdingbar und eine vertrauensvolle Therapeut-Patient-Beziehung eine Voraussetzung.

Als besondere Leistung biete ich bei Angststörungen Expositionstherapie als IKT (Individuelle Kurzzeittherapie) an. Nach einer umfassenden Diagnostik und Vorbereitung finden dann nach Absprache zeitlich intensive Expositionsblöcke über mehrere Tage hinweg statt. Genauers erfahren Sie auf persönliche Anfrage.

Impressum